Pottmütze


Die Pottmütze aus dem Mönchgut gehörte dort zur Tracht und zum Alltag der Bauern.

 

Die Pottmütze ist mit der Strickschrift von Cornelie Müller-Gödecke auf der Seite des Heimatverbandes Mechlenburg-Vorpommern aufgeführt.

 

Im Moment strickt das "Wittower Spinnradl" die Mönchguter Pottmütze als Projekt.

 

Da die Strickschrift im Faltblatt des Heimatmuseums in Göhren im Musterverlauf nach unserer Sicht kleine Fehler aufweist haben wir mit Eva Santau-Daiminger von Wolle-Seide-Meer die Mönchguter Pottmütze selber ausgezählt und in eine strickbare Version gebracht. Diese kann nun in verschiedenen Größen in einem korrekten Musterverlauf gestrickt werden. Wir mochten die Fehler der einstigen Strickerin der Mönchguter Pottmütze nicht nachstricken. Fehler sind verständlich; dennoch können diese von jeder Strickerin eigenhändig gemacht werden und müssen, nach unserer Sichtweise, nicht schon mit dem Strickmuster nachgestrickt werden. Nach etwas "ribbeln" sind wir gespannt was daraus wird.

 

Weitere Informationen folgen.  20.02.2020

 

 

Die obigen Mützen wurden gestrickt: links von Michaela (vorne und hinten in blau-hellgrau mit Quaste) - rechts von Eva (mal mit dem Umschlag nach außen getragen in grün-hellgrau mit Bommel).

Die obige Mützen sind begonnen von Links: Eva (blau-hellgrau) - Mitte: Silvia (rot-dunkelgrau). Die rechte Pottmütze ist fertiggestellt von Annegret für Uwe mit Quaste, in dunkelbraun-beige.

Alle Fotos der Pottmützen sind Eigentum der jeweiligen Strickerin.